Gelebte Inklusion am Beispiel unserer Praxisfirma SANTIFIT in Oensingen – ein Meisterwerk ist entstanden!

Die Geschichte einer Wand – Oder: Wie es dazu kam, dass ein kalter Raum mich zur Künstlerin erhob.

In der Santifit in Oensingen sollte ein neues Zimmer erschlossen werden. Um die sterile Strenge der weissen Wände etwas zu brechen, wendete sich die Geschäftsleitung mit einem einfachen Entwurf an uns Teilnehmende mit der Frage, wer Interesse daran hätte, die Farbe entsprechend auf die Wand zu bringen.

Im Gegensatz zum Entwurf selber gefiel mir die Grundidee. Schon immer habe ich meine Gefühle gerne in Farben und Formen ausgedrückt, wenn auch noch nie in so grossem Stil. Als Tochter eines gestaltenden Künstlers hatte ich seit dem Misserfolg an der Kunstgewerbeschule immer das Gefühl, nicht zu genügen.

Hier war das anders. Ich hatte nichts zu verlieren, also liess ich mich auf das Experiment ein. Ich wendete ich mich mit zwei schnell hingeworfenen Entwürfen an die Leitung, in der Hoffnung, mich kreativ einbringen zu können. Die Begeisterung, mit welcher meine Vorschläge angenommen wurden, war dann der erste Boost für mein Selbstwertgefühl. Dass dann der weit persönlichere Entwurf «Lebensweg» das Rennen machte, tat ein Weiteres.

Nun ging alles sehr schnell. Material und Helfende mussten organisiert und vorbereitet werden, der Entwurf an die Wand gebracht und weiterentwickelt werden.

Mein ursprünglicher Plan, die Helferinnen ihre eigenen Ideen in die Arbeit einbringen zu lassen, musste ich leider deren Bedürfnissen opfern – Eine um die Andere brach weg, bis ich schliesslich alleine übrig blieb. Ich versenkte mich also von Musik getragen in die Arbeit, liess Formen und Farben wachsen und freundete mich schliesslich sogar mit dem unregelmässigen Abrieb als Leinwand an.

Diesen Entwicklungs-Prozess eines Bildes kenne ich sonst im Kleinen, z.B. auf einem Blatt Papier; an ganze Wände hatte ich mich bisher nur unter der Leitung Anderer gewagt, zu sehr lastete die Angst, dabei zu versagen, auf mir. Hier hatte ich nichts zu befürchten. Und dann kam das, was ich nicht erwartet hätte: Während der drei Wochen, in denen ich (unter Anderem) an der Wand arbeitete, kamen regelmässig Leute vorbei und sahen mir zu. Das Feedback, was ich erwartet hatte, wurde weit übertroffen. Meine vorherige Selbsteinschätzung musste ich von «nicht schlecht» zu «die Andern finden es echt gut!» anheben.

Die Erfahrung, die ich hier machen durfte, hat viel in mir bewirkt: Mein Selbstvertrauen bezüglich meiner kreativen Fähigkeiten hat sich endlich aus dem Schatten meines Vaters erhoben. Ich muss mich nicht mehr an ihm oder Anderen messen. Immerhin ist es mein eigenes Inneres, welches ich darstelle.

Echt erstaunlich, was ein einmaliger Vertrauensvorschuss bewirken kann.

25 Jahre SANTIS

Vor 25 Jahren wurde unser Unternehmen gegründet – ein Grund zu feiern!

Allen schwierigen Bedingungen zum Trotz haben wir uns über die Jahre durch hohe Kompetenz und Qualität etwas geschaffen, das Bestand hat und uns stolz macht; ein Unternehmen, das auf eigenen Füssen auf starkem Fundament steht.

Unternehmenserfolg ist denjenigen vorbehalten, die ihre Fähigkeiten zu einer starken Einheit bündeln. Eine solche Mannschaft trotzt allen Herausforderungen und Widerständen und bringt grosse und spannende Projekte auf den Weg. Das alles wäre ohne ein tolles Team und loyale Mitarbeitende, die mit viel Einsatz und Beharrlichkeit die Werte unseres Unternehmens leben nicht möglich.

Das Jubiläumsjahr starten wir mit der gravierten TreeBottle von Nikin, die wir allen Mitarbeitenden als Dankeschön für ihre wertvolle Mitarbeit in diesen Tagen überreichen.

SANTIS – persönlich, praxisorentiert, wirtschaftsnah

Unsere Werte bilden die Basis unserer Tätigkeit und unserer Zukunft – für die Arbeit für und mit Menschen.

Ab heute auch plakativ in unseren Gängen für eine tägliche Portion Farbe! Wie sagt man so schön? Das Leben ist immer so bunt, wie man es sich ausmalt.

Ziel unseres Unternehmens ist es, ein persönliches, praxisorientiertes und wirtschaftsnahes Coaching, Weiterbildungen und Beratungen im Bereich der Arbeitsintegration und Weiterbildung zu konzipieren und durchzuführen.

Die Farben auf unserem Tattoo widerspiegeln die Logofarben der SANTIS-Firmen und den kaufmännischen Praxisfirmen an fünf Standorten in der Schweiz.

Unsere Mitarbeitenden sind uns Gold wert!

Ein kleines Dankeschön für unsere engagierten Mitarbeitenden, die unser Unternehmen durch ihren unermüdlichen Einsatz in diesen schwierigen Zeiten auf Kurs halten – herzlichen Dank!

Die tollen Osternestli entstanden in den Werkstätten der Stiftung Pigna.

Zertifizierungsaudit erfolgreich abgeschlossen!

Letzte Woche hat das Unternehmen SANTIS Training AG als eine von fünf Schweizer Bildungsinstitutionen im Pilotprojekt eduQua Revision 2021 das Zertifizierungsaudit erfolgreich abgeschlossen!

Feiern? Ja!

Ausruhen? Nein!

Next Step: ISO21001 im April!

Mit dem tollen Team macht es ganz nebenbei auch noch Spass!

NEU: DOLPO-Programm für Sozialhilfe-Empfänger und Asylsuchende

Das DOLPO-Programm der SANTIS Training AG richtet sich Personen aus dem Umfeld der Sozialhilfe oder dem Asylwesen, welche über eine berufliche Ausbildung, höhere berufliche Weiterbildung oder über eine universitäre Ausbildung verfügen.

Das Programm unterstützt diese Personen in der beruflichen Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Weihnachtsessen light

Weihnachtsessen?
In diesem Jahr für alle wohl ein bisschen anders als gewohnt.

Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, doch noch mit unseren Teamkollegen in gemütlicher Runde das Glas zu erheben und dieses aussergewöhnliche Jahr Revue passieren zu lassen.

Wir rücken zusammen – auch mit Abstand. Herzlichen Dank für die schöne Überraschung! Wir wünschen allen Mitarbeitenden, Lernenden und Kunden entspannte Feiertage.

Fusselmonster-Maske

Sie ist aktuell fester Bestandteil unseres Alltags: die Maske.

Egal ob selbstgenäht, medizinisch oder Designerteil – oder speziell für unsere Mitarbeitenden hergestellt: die «Fusselmonster-Maske».

Wir sind uns alle einig, dass es Angenehmeres gibt, als mit einem Mund-Nasenschutz durch den Tag zu kommen. Aber dennoch: Schon die kleinste Verringerung der Ansteckung ist eine große Entlastung für unser Gesundheitssystem – und mit dem Fusselmonster leisten wir unseren Beitrag mit einer Prise Humor. 

„Tree by Tree“ Weihnachtsgeschenk

Die Lernenden der SANTIS Training AG durften sich in diesem Jahr über ein besonderes Weihnachtsgeschenk freuen – eine personalisierte und nachhaltige Edelstahlflasche von Nikin.

Mit der TreeBottle von Nikin beschenken wir nicht nur unsere Lernenden in diesem Jahr, sondern auch unsere Umwelt.

„Tree by Tree“, ein Baum nach dem anderen – für jedes verkaufte Produkt wird ein Baum gepflanzt. Nikin investiert in Baumpflanzprogramme, um der weltweiten Abholzung entgegenzuwirken – ein Engagement, das wir sehr gerne unterstützen!

Weihnachtsessen light

Weihnachtsessen?
In diesem Jahr für alle wohl ein bisschen anders als gewohnt.

Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, doch noch mit unseren Teamkollegen in gemütlicher Runde das Glas zu erheben und dieses aussergewöhnliche Jahr Revue passieren zu lassen.

Wir rücken zusammen – auch mit Abstand. Herzlichen Dank für die schöne Überraschung! Wir wünschen allen Mitarbeitenden, Lernenden und Kunden entspannte Feiertage.